zurück
Pressearchiv

03.11.2011

Psst, Motor läuft schon

EWB geht mit guten Beispiel voran und kauft Elektroauto VON STEFAN BOSCHER

Die Energie- und Wasserversorgung Bünde (EWB) macht den nächsten Schritt beim Umbau der Energieversorgung hin zu regenerativen Möglichkeiten: Das kommunale Unternehmen hat ein Elektroauto gekauft mit dem Ziel, einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
„Elektroautos werden in Zukunft eine große Rolle spielen”, ist sich EWB-Geschäftsführer Alfred Würzinger sicher, denn: „Sie machen eine zukunftsfähige Mobilität möglich und sind prinzipiell gut für das Klima.” Das Auto der Marke Citroën hat mit 35.000 Euro deutlich mehr gekostet als ein Benziner-Modell, allerdings ist es auch wesentlich günstiger im Verbrauch: Etwa 150 Kilometer kann man mit voll aufgeladener Batterie fahren, 16 Kilowattstunden werden dafür benötigt. Umgerechnet bedeutet das Energiekosten in Höhe von etwa 2,90 Euro je 100 Kilometer. Eine Tankstelle wird nicht mehr benötigt: „Das Auto wirds abends an die Steckdose angeschlossen, am nächsten Morgen ist es wieder voll einsatzfähig”, sagt EWB-Vertriebsleiter Thomas Beschorner. Das Fahrzeug wird einem Mitarbeiter im Außendienst dauerhaft zugeteilt, der damit in allen Kommunen unterwegs sein wird, die die EWB mit Energie versorgt.